<<< zurück

Virginia jetzt!, Osnabrück Maiwoche, 14.05.03

Da standen wir gestern also in der feuchten Luft von Osnabrück. Es war verhältnismäßig kalt und zur Krönung gab es zu Beginn erstmal einen Hagelschauer. Also alles wie immer auf der Maiwoche. Nebenan auf der Bühne zogen sich gerade die American Dream Boy für weiblich gescheiterte Existenzen und vernachlässigte Hausfrauen aus.
Nachdem die "Raketenjungs" ihr Repertoire durch hatten (Newcomer aus Hamburg?), erwartete die Masse (doch, es war gut besucht - ca. 200) Virginia jetzt!.
Doch bei aller Erwartung mussten auch VJ erkennen, dass die Osnabrücker wohl glücklich, aber auch abwartend sind. Die Beifallsbekundungen hielten sich in Grenzen (Osnabrücker sind auch verwöhnt), bis auf einen permanenten Zwischenrufer, der sich sehr komisch vorkam. "Wir wollen Live-Musik und keine CD!" rief er und ein größeres Kompliment kann man einer Live-Band erstmal nicht machen. Allein - den eigentlichen Sinn hat wohl nur er allein verstanden.
Doch die Perfektion mit der da musiziert wurde, bei gleichzeitigem Spaß war faszinierend. Man spürte auch, dass diese Band hinter den Songs steht. Im Zugabenteil gab es noch eine Cover-Version von Bronski Beat, die jede Top-40-Cover-Band (davon gibt es auf der Maiwoche ca. 2346 Stück) an die Wand gespielt hätte. Ganz zum Schluß noch ein Lied mit dem Titel "Wahre Liebe ist...". Was ich erst als Wolfgang-Petry-Cover und damit als Persiflage verstanden wissen wollte, stellte sich hinterher als Eigenkomposition heraus. Danach wollte niemand mehr eine Zugabe, sondern weg. Der Himmel weinte wieder einmal.

<<< zurück