<<< zurück


Urlaub in Kappl, Westtirol, Österreich

Das fünfte Jahr im Skiurlaub in Kappl. Ich würde die Bilder jetzt nicht Impressionen nennen, sondern Momentaufnahmen, so wie mir die Linse gewachsen war. Los geht es mit einer Reihe von Bildern, die jeweils morgens gemacht wurden.

Ein Blick von der Bockalm

Fast schon ein traditionelles Bild, dass ich jedes Jahr mache. Eigentlich ist das Wetter immer gleich gut, nur die Besucher wechseln.

Ein Blick hinauf zu den Ablittköpfen

Unten rechts erkennt man die Talstation der Ablittbahn, die den Skifahrer auf die ca. 2700 mtr. Bergstation bringt. Hierbei handelt es sich um einen viersitzigen Sessellift, den ich niemals betreten würde.

Die Diasbahn

Die Diasbahn, eine viersitzige Kabinenbahn, bringt den Wintersportler von der 1175 mtr. hoch gelegenen Talstation in Kappl auf die ca. 1800 mtr. hohe Bergstation. Für mich wie jedes Jahr eine Überwindung. Wenn dann noch im Tal wenig oder gar kein Schnee liegt, wirken die die Pfeiler der Bahn noch imposanter.

Die Tochter

"Fahr mal den Berg runter, ich mache dann ein Bild von Dir."
Kind fährt.
"Nicht so schnell, der Apparat braucht etwas länger..."
Kind fährt vorbei.
"Fahr nochmal runter. Dann mache ich ein Foto!"
Kind fährt.
"Nicht so schnell, der Apparat braucht etwas länger..."
Kind fährt vorbei.
Irgendwann entstand dann dieses Bild.

Sonnenmilch

Der Schwager. Okay, es schien die Sonne - und dazu auch ziemlich stark und warm, ja, und sie stach auf dem Berg auch, sicher, aber das ist ja kein Grund, sich prophylaktisch die Sonnenmilch ins Gesicht zu tätowieren.
Aber für die anschließende Pantomime war es ideal.

Der Sohn

"Fahr mal den Berg runter, ich mache dann ein Bild von Dir."
Kind fährt.
"Nicht so schnell, der Apparat braucht etwas länger..."
Kind fährt vorbei.
"Fahr nochmal runter. Dann mache ich ein Foto!"
Kind fährt.
"Nicht so schnell, der Apparat braucht etwas länger..."
Kind fährt vorbei.
Irgendwann entstand dann dieses Bild. Daumen hoch!

Wie Mutter und Schwager

Dieses Bild hat Tim gemacht, da ich in Seilbahnen, aus denen die Beine baumeln, nicht einsteige. Und außerdem ist es sinnlos ohne Ski in die Höhe zu fahren.

<<< zurück zum Index

<<< eine Seite zurück

>>> weiter